Zum Inhalt springen

Tischtennis bei der TSG Mörse

Da die Anzahl der Mitglieder der Tischtennissparte sehr übersichtlich ist, zumal etliche auch in anderen Vereinen spielen, und wir in 2017 nur noch vier aktive Spieler hatten, die auch Punktspiele spielen wollten, sind wir vor 4 Jahren eine Spielgemeinschaft mit der Tischtennisabteilung des TSV Ehmen  eingegangen. Das heißt: Tischtennisspieler*innen der beiden Vereine können an den Trainingszeiten beider Vereine teilnehmen, und gemeinsam in Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen, wenn sie das möchten. Inzwischen haben wir einige neue SpielerInnen gewonnen, so dass momentan 6 Männer und eine Dame der TSG in den fünf Mannschaften der Spielgemeinschaft aktiv sind. Unser Aktivster ist mit seinen stolzen fast 84 Jahren zugleich unser Ältester, der in der 2. Mannschaft an  Nr. 2 spielt, und dort seinen Gegnern als unbequemer Kontrahent gilt, da er mit seinem kompromisslosen Spiel und seinen Schlägerbelägen ganz schlecht auszurechnen ist, so dass er in diesem Jahr eine positive Bilanz vorweisen kann. Natürlich ist er auch immer bereit gewesen, in der 1. Mannschaft in der Bezirksklasse auszuhelfen, auch wenn er hier auf deutlich stärkere Gegner getroffen ist, die sich gegen ihn, wenn auch mit Mühe durchsetzen konnten. Werner ist heiß auf Tischtennis.(S.Bild)

Was tun wir, um neue Mitglieder zu gewinnen ? Ehe Covid 19 uns einen Strich durch die Rechnung machte, hatten wir begonnen, eine Tischtennis AG mit der Grundschule Ehmen-Mörse ( Dienstags von 15.00 – 16.00  h ) und eine Trainingszeit für Schüler*innen und Jugendliche an den Dienstagen ( 16.00 – 18.00 h ) anzubieten. Der Beginn war etwas schleppend, aber einige Kinder kamen sehr regelmäßig. Heinz-Peter Kausche, der beide Veranstaltungen leitete, hatte ein gutes Gefühl. Dann allerdings fiel der Stadtentscheid beim Rundlauf Team Cup der 3. und 4. Klassen wegen Covid aus, und in der Folge kam auch die AG und die Trainingsstunde zum Erliegen. Eine weitere Maßnahme ist ein Angebot an Ballspieler*innen, die merken, dass sie ihre Lieblingssportart (insbesondere Handball und Fußball ) nur noch unter Schmerzen ausüben können, aber Tischtennis wäre eine gute Alternative, um sich vor allem eine gute Koordination und gute Reflexe zu erhalten. Interessierte Spieler*innen sind immer willkommen, und werden von allen Anwesenden gut betreut. Dies gilt auch für Jugendliche über 18 Jahren, die eventuell wieder mit Tischtennis beginnen wollen, wenn sie als Schüler in diesem Sport aktiv waren. Die Spielgemeinschaft im Erwachsenenbereich hat sich im dritten Jahr ihrer Existenz wiederum bewährt. Wir spielen gemeinsam und feiern gemeinsam. Mörser Spieler*innen sind in der 2., 3. und 4. Mannschaft vertreten. Hier steht jede Spielerin / jeder Spieler für höherklassische Mannschaften als Ersatz bereit. Dies gilt besonders auch für unsere drei syrischen Mitspieler, die sich sportlich sehr gut entwickelt haben, und die sich auch sehr gut integriert haben, denen wir zusätzlich auch bei der Verbesserung der Beherrschung der deutschen Sprache helfen.
 (Bild v. links: Günter, Taysir, Nour, Lidia, Peter, und vorn Abdul )
Trotz Covid 19 ist der Punktspielbetrieb im Herbst 2020 wieder aufgenommen worden, allerdings wurden noch keine Doppel gespielt. Natürlich sind diverse Hygienevorschriften der Stadt Wolfsburg und des TTVN zu beachten, aber langsam werden auch die zur Routine. Im Punktspielbetrieb gibt es im Moment  2 Mannschaften bei den Jugendlichen, und 5 Mannschaften bei den Erwachsenen. Die Jugendmannschaften haben bisher gemischte Ergebnisse, aber wichtig ist, dass die Jugendlichen den Spaß am TT nicht verlieren, denn einige sind begabt. Bei den Erwachsenen ist die 1. Mannschaft in die Bezirksklasse aufgestiegen, die 2. Mannschaft spielt in der 3. Kreisklasse, die 3. und 4. Mannschaft in der 4. Kreisklasse, und die 5. Mannschaft in der 5. Kreisklasse. Ende Oktober hat Covid wieder alles unterbrochen. Die Punktspiele der Erwachsenen wurden inzwischen beendet. Für die kommende Saison 20/21 gelten die Klasseneinteilungen vom Vorjahr. Das ist gut für unsere 1. Mannschaft, die viele Verletzte zu beklagen hatte, die hoffentlich mit Wiederbeginn des Trainings – vielleicht im Mai – auskuriert sind. Das ist schlecht für unsere 4. Mannschaft, die mit nur einem Verlustpunkt an erster Stelle stand. Für weibliche und männliche Interessenten: Natürlich muss man nicht an den Punktspielen teilnehmen, Mann oder Frau können auch einfach nur trainieren, und werden auch intensiv betreut, wenn sie das mögen. Aber wir  hoffen doch, dass längerfristig das Interesse an Punktspielen steigt, und wir unseren gemeinsamen Kader so vergrößern können.



Wann fand die letzte Vereinsmeisterschaft der Abteilung Tischtennis statt. Man glaubt es nicht, zumal ein lebendiges Treiben innerhalb der TT-Abteilung nachweislich vorhanden ist, so muss doch konstatiert werden, dass diese Veranstaltung letztmalig 2017 stattgefunden hat. Woran lag es? Als erstes fällt einem natürlich die Corona-Pandemie ein. Aber waren wir schon 2018 hiervon betroffen? Natürlich nein. Also woran lag es? Die Abteilungsvorstände der Spielgmeinschaft Ehmen/Mörse haben sich bei der Planung für die „Spielgemeinschaft-Meisterschaft“ eben diese Frage gestellt und sind zu der Auffassung gelangt, dass der „alte“ Spielmodus daran Schuld haben könnte. Der neu eingeschlagene Weg die Tischtennisfreunde wieder „an den Tisch“ zu holen war erfolgreich, so die Meinung der Abteilungsvorstände, aber kann und muss im nächsten Jahr noch mehr Zuspruch erfahren. Pokal, Sachpreise und Urkunden warteten auf die Teilnehmer. Aufgrund der Teilnehmerzahl entschied die Turnierleitung die Meisterschaft mit dem Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ mit Punkt-Vorgabe auszurichten und das Meisterschaftsspiel nach zwei gewonnenen Sätzen zu beenden. Um eine gerechte Vorgabe für den Spielstärkeren gegenüber dem Schwächeren (Q-TTR-Wert) festlegen zu können, wurde der Spielsatz, nicht wie im Punktspiel üblich bei elf (11) Punkten, beendet, sondern auf einundzwanzig (21) erspielte Punkte erweitert. Mit dieser Regelung, was dann auch das Endergebnis dieser Vereinsmeisterschaft bewies, hatten „alle“ Teilnehmer die Möglichkeit den Pott zu gewinnen. Unser Top-Spieler, also unsere Nr. 1, Ralf Janik (auch Ralle genannt!) konnte trotz erheblicher Vorgaben (bis 12 Punkte) fast alle Spiele gewinnen, aber eben nur fast. Seinen Meister fand er beim neuen SG-Vereinsmeister Frank Morgner, Spieler aus der 4. Mannschaft. Super spannendes Spiel mit tollen Ballwechseln. Frank konnte dann den Tisch als Sieger verlassen und ließ auch anschließend nichts anbrennen, so dass er sich als neuer SG-Vereinsmeister feiern lassen konnte. Wie schon gesagt bzw. zu vermuten ist, wurde Ralle Vize-Meister. Den 3. Platz dieser internen Einzelmeisterschaft errang der Jugendspieler, was eine weitere „dicke“ Überraschung war, Jannis Rath. Die Altfüchse Jörg und Heinz-Peter, beide in der 1. Mannschaft unterwegs, mussten gegen Jannis „die Segel streichen“. Die Jannis eingeräumte Vorgabe waren nicht zu knacken. Nichtsdestotrotz ein toller Erfolg für unseren Jüngsten.  Das Jannis seine Spiele auch „ohne“ Vorgabe gewinnen kann, zeigte er an der Seite von Heinz-Peter, im sich anschließendem FUN-Doppel-Turnier. Dieses Jux-Turnier wurde also ohne Vorgabe in einer Doppelrunde (Hin- und Rückspiel) gespielt. Aufgrund der Zusammensetzung der Paarung, maßgeblich war das Ergebnis aus der Einzel-Meisterschaft (der Erste mit Letztem, der Zweite mit dem Vorletzten usw.), war ein ausgeglichener Spielverlauf  zu erwarten. Und so war es denn auch! Vier siegreiche Spiele reichten, bei zwei Niederlagen, um sich FUN-Doppel-Meister 2022 zu nennen. Jannis Rath und Heinz-Peter Kausche durften den „obersten“ Podestplatz einnehmen. Der Jubel war bei Jannis und Heinz-Peter hoch, hatten sie es doch geschafft, die FUN-Doppel-Paarung Ralf Janik / Thomas Rost (3 Siege und 3 Niederlagen), hinter sich zu lassen. Die Doppelpaarung Jörg Ohlmann / Norbert Rath belegten mit ebenfalls drei Erfolgen und drei Niederlagen Rang 3. Bisschen enttäuscht über Rang 4 war mit Sicherheit unser neuer Vereinsmeister Frank Morgner, an seiner Seite spielte unser Oldie Günter Donath. Aber hier wurde „blank“ gespielt, soll heißen, es wurde keine Vorgabe eingeräumt. Die zeitlich verschobene Mittagspause wurde dann im Abschluss der Veranstaltung eingelegt. Kaltgetränk und heiße Bockwürstchen brachte die Teilnehmer wieder zu Kräften. Alle waren sich einig, dass es eine sehr gelungene Vereinsmeisterschaft war, und jeder der nicht teilnehmen konnte, etwas versäumt haben.Abteilungsleiter
TSV Ehmen: Heinz-Peter Kausche
TSG Mörse: Peter Klemm

TSG Mörse  Turn -und Sportgemeinschaft Mörse
 Letzlingerstr.26 38442 Wolfsburg   
   Tel. 05361 771598  Email: tsg-moerse@wolfsburg.de oder Kontaktseite 
        Geschäftszeiten :Montag -Donnerstag 10.00-12.00 Uhr telefonisch oder nach Terminabsprache