Zum Inhalt springen

Jugendbereich


Die Bambinis sind los……!
Seit Ende Juni 2021 tummeln sich dienstags von 16 bis 17 Uhr „fußballverrückte“ Mädchen und Jungs im Alter von 4 – 6 Jahren auf dem Mörser Kunstrasenplatz im Herzbergstadion. Im Rahmen unserer Jugendspielgemeinschaft (mit unseren Partnern vom TSV Heiligendorf und MTV Hattorf) ist dieses tolle und erfolgreiche Projekt entstanden.
Als Mitte Juni das Projekt startete, mit einem Training auf dem Fußballplatz in Heiligendorf, wurden wir regelrecht überrollt vom Ansturm fußballbegeisterter Bambinis.
Es war schnell klar, dass wir das Training ortsnah aufteilen mussten.
Mit dem ersten Training der Mörser-Bambinis im Herzbergstadion wuchs die Teilnehmerzahl stetig. Mittlerweile treffen sich durchschnittlich 20 Bambinis einmal wöchentliche, bei Wind und Wetter, um sich auszutoben und ihre ersten Fertigkeiten mit dem „runden Leder“ zu erlernen. 
Immer begleitet von Mama oder Papa, die am Spielfeldrand warten und ihre Kids unterstützen (Großes Kompliment dafür!!!), sind die Bambinis total wissbegierig und fleißig.
Nach anfänglichem Zögern, da mein „Traineramt“ ja aus der Not heraus geboren war, habe ich nunmehr die Anleitung der Bambinis fest übernommen. Und, dass mache ich sehr gerne!
Was mir und insbesondere den Bambinis noch fehlt sind weitere Trainer/Helfer, die uns  beim Training regelmäßig oder auch sporadisch unterstützen.
Es wäre wunderbar, wenn sich über diese Journal-Ausgabe einige von euch angesprochen fühlen.
Wer unterstützen möchte, kann sich einfach bei mir unter 01577 145 26 59 melden.
Beste Grüße Stefan Mais

Fußball Hometraining
Gerade noch mit einem neuen Trikotsatz ausgestattet wollten die Mädchen in die Rückrunde starten. Kurz nachdem am 12. März das letzte Mal gemeinsam trainiert wurde, wurde auf Grund der Corona-Pandemie die Rückrunde abgesagt und die Saison 19/20 für beendet erklärt. Mit 21 Punkten auf Platz 2 ging es also in die Zwangspause. Auch das Volkswagen Junior Masters Turnier am 09. Mai in Kassel musste in Folge der Pandemie abgesagt werden. Aufgehört zu trainieren haben die Mädchen aber nie. Im “Hometraining“ galt es sich fit zu halten und unter anderem an der Körperstabilität zu arbeiten und die unterschiedlichen printtechniken zu verfeinern.Am 11. Mai durfte dann auch endlich wieder gemeinsam trainiert werden. Auf Grund der Hygienevorschriften wurde der Trainingsablauf allerdings angepasst und auf Zweikämpfe und Körperkontakt verzichtet.Denn: Wir machen mit Abstand das Beste draus!

 

Neue Trikots dank großzügigem Sponsor
Die Mädels brauchen ständig neue Klamotten. Am 09. März diesen Jahres gab es für die Mannschaft einen neuen Trikotsatz. Im Autohaus Kühl in Gifhorn übergab Frau Plath, die Marketing-Verantwortliche des Autohauses das neue Jersey. So ist Volkswagen seit Anfang des Jahres nicht nur offizieller Partner des DFB, sondern ganz unter dem Motto „Fußball, das sind wir alle“ auch Sponsor unserer D-Juniorinnen.

Erwachsenenbereich

Ohne Gegentor bei der Landesmeisterschaft
Die Ü60-Fußballer der TSG Mörse werden in Lüchow Vierter nach zwei verlorenen Neunmeterschießen.

Die Mörser „Oldies“ hinterließen einen starken Eindruck. Hintere Reihe von links: Mario Lütke, Betreuer Herbert Sonnenberg, Sigmund Teichmann, Peter Dziwis, Reinhard Kuztke, Klaus Teichmann. Vordere Reihe von links: Waldemar Osadnik, Thomas Tuster, Siegfried Reich, Uwe Beese und Torwart Uwe Otto (liegend). Verein Privat
Mörse Sie haben nichts verlernt, gehören noch lange nicht zum alten Eisen. Das bewiesen nun die Ü50- und Ü60-Fußballer der TSG Mörse, die bei den Niedersachsenmeisterschaften am Start waren und dort starke Leistungen zeigten.
Die Titelkämpfe der Ü50 wurden auf der Anlage des SV Holdorf ausgetragen. Die Mörser blieben dort in den drei Gruppenspielen zwar ungeschlagen, aber eben auch sieglos – die drei Unentschieden reichten letztlich nicht zum Einzug in die K.-o.-Runde. So mussten die TSG-Routiniers in die Platzierungsrunde und blieben auch hier bis zum Halbfinale ungeschlagen. Dort unterlagen sie dem VfB Südharz im Neunmeterschießen mit 4:5. Die Ü60-Fußballer der TSG zählten bei den Landesmeisterschaften dieser Altersklasse in Lüchow zum Kreis der Mitfavoriten – und wurden dieser Rolle zunächst auch gerecht. Alle drei Gruppenspiele entschieden die Mörser für sich und blieben gegen den VfL Stenum (2:0), die SG MTV Eintracht Celle/SSV Groß Hehlen (2:0) und die SG Neuhof/Asel/Borsum (3:0) sogar ohne Gegentreffer. Und so ging es für die TSG zunächst auch weiter: Im Achtelfinale wurde die SG Plaggenburg-Grossefehn-Wallinghausen mit 2:0 besiegt, im Viertelfinale war man gegen die SG Germania Barbecke/Fortuna Lebenstedt mit 1:0 erfolgreich. Im Halbfinale trafen die Mörser auf den VfB Peine. „Nach überlegen geführten 15 Minuten haben wir uns torlos getrennt. Im Neunmeterschießen haben wir dann leider mit 3:4 das Nachsehen gehabt“, berichtete TSG-Akteur Klaus Teichmann. So ging es im kleinen Finale gegen den Turnierfavoriten Hannover 96. Und wieder stand es 0:0 nach der regulären Spielzeit, und wieder unterlag die TSG im Neunmeterschießen. Einen Pokal nahmen die Mörser dennoch mit: Thomas Tuster wurde mit vier Treffern Torschützenkönig und erhielt dafür die Torjägerkanone. Klaus Teichmann

1.Herren
Unsere 1. Herren erwischte im August letzten Jahres einen super Start in die Bezirksliga Saison 2017/18 und konnte sich somit von Beginn an im oberen Mittelfeld der Tabelle etablieren. Danach folgte jedoch eine herbe Durststrecke mit fünf Niederlagen in Folge. Dieses „Pleitenserie“ lag insbesondere in dem sich nach und nach stark reduzierten Kader begründet. Nachdem es Dominick Haack, kurz vor, und Marvin Jerger, kurz nach Saisonbeginn mit schweren Kreuzbandverletzungen erwischt hatte, verabschiedeten sich mit Toptorjäger Simon Krause (Sprunggelenksverletzung)  und Marcel Poguntke (beruflich im Ausland) sich zunächst zwei weitere Leistungsträger aus dem Kader. Mit viel Trainingsfleiß und der Besonnenheit unseres Trainer-Duos Thomas Orth und Marco Ament, gelang es jedoch die Kehrtwende einzuleiten. UND WIE…mit sechs Erfolgen am Stück katapultierte sich die 1.Herren bis auf den 2. Tabellenplatz bis zur Winterpause. Eine famose und wohl einzigartige Serie in der langjährigen Bezirksliga-Historie unserer 1.Herren. Dafür gebührte unserem Trainer-Duo, aber natürlich auch den Akteuren, die mit Motivation und Leidenschaft dabei waren, ein großes Lob!  Bereits in der 2. Januarwoche 2018 startete unsere 1. Herren ihre Vorbereitung auf die Rückrunde. Vorab gaben Thomas Orth und Marco Ament ihre Zusage für die kommende Saison 2018/19. Eine äußerst positive Nachricht sowohl für die 1. Herren als auch für die gesamte Fußballsparte der TSG. Bezüglich des Spielerkaders waren die Nachrichten mit Beginn der Rückrunden-Vorbereitung hingegen wenig positiv. Zunächst verlängerte Marcel Poguntke seinen beruflichen Auslandaufenthalt, danach wechselte Torgarant Salvatore Renelli zum Landesligisten Lupo-Martini und zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Winterneuzugang Philipp Rudolf schwer am Kreuzband. Eine richtig bittere Pille für Trainer und Team, da mit Philipp Rudolf, nach Lucas Seeger (seit November spielberechtigt), bereits der zweite Akteur aus dem ehemaligen ( und extrem erfolgreichen) TSG-Jugendteam von Uwe Otto/Dirk Seeger, den Weg zurück zur TSG gefunden hat. Letztlich keine besonders guten Vorzeichen für einen erfolgreichen Start in die 15.02.2018 begonnenen Rückrunde. Aber wieder einmal belehrte uns die 1.Herren eines Besseren. Das Orth/Ament-Team ließ einen weiteren Heimerfolg folgen und baute ihre Serie auf sieben „Dreier“ am Stück aus. Im folgendem Topspiel vor einer für TSG Verhältnisse außergewöhnlichen Zuschauerkulisse gegen den SV Reislingen/Neuhaus endete zwar die „Dreier-Serie“, immerhin reichte es aber zu einem verdienten Remis, gegen den Topfavoriten und späteren Meister. Im folgenden Spiel gegen den TSV Helmstedt gelang ein weiterer „Dreier“ und ein Ausbau der Erfolgsserie…mit 25 Punkte am Stück aus neun Punktspielen, sorgten unsere 1. Herren sicherlich für ein Novum in der langjährigen Mörser Bezirksliga-Historie.                                                                                                                                      Insbesondere aufgrund der (beschriebenen) extrem angespannten Personalsituation, die sich  mit der schweren Knieverletzung von Torben Jacob nochmal verschärfte,  konnten unsere 1. Herren ihren beeindruckenden Punkteschnitt in den noch folgenden 13 Saisonspielen (eigentlich) erwartungsgemäß nicht aufrechterhalten. Der Kader musste regelmäßig mit Altherren-Kickern aufgefüllt werden. Zudem wurden kurzerhand Spielberechtigungen für drei Akteure beantragt, die eigentlich erst zur neuen Saison 2018/19 bei der neu gegründeten 3. Herren einsteigen wollten.  Auch dank dieser „Aushilfen“ gelang es letztlich eine stabile Rückrunde hinzulegen. Ein grandioses 5:0 im letzten Saisonspiel gegen den Vize-Meister aus Gamsen rundete letztlich eine hervorragende Saison 2017/18 ab. Der 7. Tabellenplatz, in einer extrem starken und ausgeglichenen Bezirksliga, sowie 73 geschossene Tore (wohl auch ein Bestwert in der TSG-Historie) wurden angemessen, im bei sein der treuen TSG-Fans, bei der kleinen Saisonabschlussfeier nach dem letzten Saisonspiel „begossen“. In diesem Rahmen wurden mit Jan „Bulle“ Loock und Simon Krause auch zwei Spieler würdig verabschiedet. „Bulle“ überkam im gesetzten Alter, und nachdem er 23 Jahre ausschließlich

  1. Die 2. Herren, Kampfname „Fichtenfüchse“, spielten auch in der  Saison 2017/18 als Spielgemeinschaft mit dem TSV Heiligendorf in der 2. Kreisklasse. Das Team von Trainer Tim Freitag bildete somit den Unterbau für unsere 1. Herren. Nach ihrer Premieren-Saison 2015/16 lief es schon in der Saison 2016/17 personell und sportlich richtig gut. Am Saisonende sprangen der 6. Platz und das Pokalfinale heraus. Den sportlich positiven Trend konnte die Freitag-Elf auch in der nunmehr abgelaufenen Saison 2017/18 fortsetzen. Nach Abschluss der Hinrunde grüßt das Team von der Tabellenspitze. Angesichts der tollen Kameradschaft und der hohen Motivation im Team              sprachen wenig gegen eine Fortsetzung des Höhenfluges in der ab April 2018 beginnenden Rückrunde. Im Pokal reichte es zwar diesmal nur bis zum Halbfinale. In der Meisterschaft setzte das Freitag-Team aber seinen Siegeszug fort. Am vorletzten Spieltag hatten die „Fichtenfüchse“ ihren ersten Matchball zur Meisterschaft. Dieser wurde unglücklich vergeben. Von daher kam es am 10.06. 2018 im Saisonfinale zu einem echten Meisterschafts-Krimi. Im Heimspiel gegen Atletico Wolfsburg, vor einer stattlichen Kulisse, zählte nur ein „Dreier“ um den Vorsprung auf Barnstorf zu wahren. In der 87. Minute gelang letztlich der erlösende Siegtreffer zum 2:1. Mit diesem Erfolg gelang dem Freitag-Team sensationell der Aufstieg in die 1. Kreisklasse. In dieser Spielklasse werden die „Fichtenfüchse“ sicherlich als „Underdog“ gehandelt werden müssen. Angesichts ihrer absolut tollen Kameradschaft wird das Freitag-Team aber auch diese Rolle annehmen können und sich von möglichen Rückschlägen nicht beirren lassen. An dieser Stelle nochmals Glückwunsch dem gesamten Team für die insgesamt tolle Entwicklung und natürlich zum Meistertitel.

TSG Mörse  Turn -und Sportgemeinschaft Mörse
 Letzlingerstr.26 38442 Wolfsburg   
   Tel. 05361 771598  Email: tsg-moerse@wolfsburg.de oder Kontaktseite 
        Geschäftszeiten :Montag -Donnerstag 10.00-12.00 Uhr telefonisch oder nach Terminabsprache